Stadtradeln 2019

 

Wie schon in den letzten Jahren nahm die Wilhelm-Ernst-Grundschule auch heuer wieder an der Aktion Stadtradeln teil. 157 Schüler, Eltern, Lehrer und Freunde legten 3 Wochen lang viele Wegstrecken mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurück. Insgesamt summierte sich die gemeinsam zurückgelegte Strecke auf unglaubliche 20.179 Fahrradkilometer, das ist einmal um die halbe Welt! Unsere Schule erreichte somit den 1. Platz unter allen Ingolstädter Schulen mit den meisten zurückgelegten Kilometern. Auch auf unser Gesamtergebnis können wir mehr als stolz sein:

 

Von 247 teilnehmenden Teams konnten wir uns den 2. Platz sichern. Ein fantastisches Ergebnis.

 

Vielen vielen Dank an alle fleißigen Radler, die unser Team so tatkräftig unterstützt und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz geleistet haben. 

                                                                                              Geschrieben von unserere Teamkapitänin

                                                                                                            Sandra Schlummer

 

 

Sommeraufführung der AGs: ROSENZAUBER

 

 

 

Am 17.7.2019 und 18.7.2019 führte die AG Theater in Zusammenarbeit mit den AGs Chor, Flöte und Tanz ihre Sommeraufführung vor. Die Zuschauer schauten gebannt zu und spendeten allen Mitwirkenden am Ende großen Applaus.

 

 

 

Die beiden Schwestern Frieda und Regina leben glücklich, aber ganz für sich allein in einem Häuschen in Kleinfelderdorf. Ihr ganzer Stolz sind ihre schönen Rosen, für die sie jedes Jahr den ersten Preis vom Rosenzüchterverein bekommen. Leider haben sie gegen eine Wühlmausplage zu kämpfen und dagegen stellen sie Wühlmausfallen auf. In einer dieser Fallen verfängt sich ein Wichtel. Als er verletzt ist, wird er sichtbar für die beiden Schwestern. Sie befreien ihn und lernen dabei auch die Freunde des Wichtels kennen. Die Wichtel düngen seit Jahren heimlich die Rosen der Schwestern mit geheimem Waldmooszauberdünger.

 

Neben den Schwestern wohnen die bösen Nachbarinnen, deren Rosen weniger schön sind. Sie sind neidisch und wollen auch den ersten Preis des Rosenzüchtervereins bekommen. Sie beschließen, den Schwestern einen Besuch abzustatten und sie dabei auszuhorchen, wie man so schöne Rosen bekommt. Das geht aber gründlich schief, weil die Wichtel - unsichtbar für die Nachbarinnen – auch dabei sind und alles ganz schön durcheinanderbringen. Sie stellen noch mehr Streiche mit den bösen Nachbarinnen an. Es wird so schlimm, dass Frieda und Regina sehr böse werden und die Wichtel in den Wald zurückschicken wollen.

 

Am Ende versöhnen sich aber alle. Nachbarinnen und Schwestern bekommen schließlich den ersten Preis des Rosenzüchtervereins und feiern ein ausgelassenes Fest.

 

 

 

Vielen Dank an alle Beteiligten für die gelungenen Aufführungen!

 

 

 

Geschrieben von B. Krapf

 


Aktionstag Musik in Bayern 2019 - Wir waren dabei!

 

Am Dienstag den 23.07.2019 fand wieder unser Aktionstag Musik statt. Unter dem Motto

"Zusammen Singen" traf sich die gesamte Schulfamilie in der Aula. Vier Klassen hatten einzelne Lieder vorbereitet und alle Kinder sangen begeistert mit. 

Den Auftakt bildete ein gemeinsamer Kanon und wir konnten durch das gemeinsame Musizieren Gemeinschaft erleben. 

 

Geschrieben von B. Hess


 Schwimm-AG der 2. Klassen

 

 Ein ganzes Schuljahr lang fand jeden Dienstag die Schwimm-AG der 2. Klassen im neuen Sportbad statt.

 Am Anfang hatten viele Schüler/innen noch großen Respekt vor dem tiefen Wasser im großen Sportbecken.  Doch durch die regelmäßigen Übungsstunden im Lehrschwimmbecken, konnten alle Kinder bald sehr große Fortschritte erzielen 

Der Erfolg kann sich sehen lassen: 13  Kinder schafften das Seepferdchenabzeichen und 4 Kinder sind jetzt sogar stolze Besitzer des Bronzeabzeichens.

Herzlichen Glückwunsch an euch alle. Jetzt steht der Freibadsaison nichts mehr im Wege.

 

Geschrieben von S. Schlummer


Kooperationsausflug der Klasse 1bG

Zum Ende des ersten Schuljahres fuhr die Klasse

1bG zusammen mit Schülern der Emmi-Böck-Grundschule mit dem Bus nach Nürnberg.

Wir verbrachten dort einen wunderbaren Tag im Erfahrungsfeld der Sinne.

Vieles gab es zu entdecken, zu erleben, zu bestaunen und auszuprobieren!

Einige Kinder waren beim Brotbacken, andere beim Bauen von Wasserstraßen oder auf der Balancierscheibe... Großen Spaß hatten wir am Wasserspielplatz!

Am besten gefiel uns aber das ``Verrückte Haus‘‘! Stehe ich nun gerade oder schief? Es war gar

nicht so einfach, das Gleichgewicht zu finden!

 

Gerne wären wir alle länger geblieben!!!

 

 

Geschrieben von S. Wagner


Wie entsteht unsere Zeitung?

Da wir im Juli zwei Wochen lang den DONAUKURIER in der Schule lesen, wollten wir auch wissen, woher eigentlich unsere Tageszeitung kommt. Daher machten wir uns am 9. Juli auf zu einer Werkbesichtigung im Verlagshaus.
Um niemanden bei der Arbeit zu stören, schlichen wir leise an den Büros der Mitarbeiter vorbei und lauschten einem interessanten Vortrag eines Redakteurs. Er berichtete uns aus erster Hand von seinem Arbeitsalltag. Besonders spannend fanden wir, dass ein Redakteur auch schon mal bis 23 Uhr arbeiten muss. Denn es kann ja immer etwas Wichtiges passieren, wovon die Leser am nächsten Tag in der Zeitung lesen wollen.
Wir besichtigten eine kleine Ausstellung mit historischen Druckergeräten und erfuhren, dass der Buchdruck schon 1450 von Johannes Gutenberg erfunden wurde. Damals sprach man noch von „Schriftsetzern“, da die Buchstaben noch einzeln gesetzt werden mussten.
Noch spannender war es jedoch in der modernen Druckerei. Wir konnten miterleben, wie ein Vordruck aus den Druckertürmern über ein schier endlos langes Fließband lief. Die fertigen Zeitungen werden jedoch erst täglich in der Zeit von 22:30 Uhr bis 3:30 Uhr gedruckt. Im Anschluss liefern viele fleißige Zeitungsboten den DONAUKURIER bis spätestens 6 Uhr an ihre Abonnenten.
Für eine Ausgabe des Donaukuriers werden rund 100 kg schwarze Farbe  und 12000kg Papier benötigt.
Zum Abschluss bekamen wir sogar noch ein leckeres Eis spendiert!
Jetzt freuen wir uns umso mehr, wenn wir unsere nächste Ausgabe des DONAUKURIERs lesen und genau wissen, wann und wo sie geschrieben und gedruckt wurde. 

 

Geschrieben von N. Lechner


Besuch der Bäckerei Wünsche

Am Donnerstag, dem 04.07.2019 besuchten die Klassen 4bG und 4cG gemeinsam die Bäckerei Wünsche in Gaimersheim. Nach dem Begrüßen der Mitarbeiterinnen bekamen wir Schutzkleidung, welche wir anziehen mussten, bevor wir die Bäckerei betreten durften.

Diese bestand aus einer Haube für die Haare, einem Schutzkittel und Schuhüberzieher. Danach mussten wir uns alle die Hände desinfizieren, um die Produktion nicht zu verunreinigen. Als wir die Halle betraten, fielen uns als erstes die ungewöhnlich großen Mehlsäcke sowie die warmen Temperaturen durch die überdimensional großen Öfen auf. Neben den leckeren Broten, Brötchen und Kuchen konnten wir auch der Herstellung von Brezen bestaunen. Eine Mitarbeiterin schafft es 700 Brezen in einer Stunde zu formen. Am Ende unseres Ausfluges durften wir selber diese Köstlichkeiten probieren.

Ein gelungener, toller Ausflug zum HSU-Thema „Vom Korn zum Brot!“

 

 

Verfasst von den Schülern der Klasse 4cG

 


Leseunterricht im Freien

 

Warum im Klassenzimmer schwitzen, wenn wir ein wunderbares, schattiges Klassenzimmer im Freien haben? Diese Frage stellte sich die Klasse 4cG auch und verlegte kurzerhand ihre Lesestunde in unser „Grünes Klassenzimmer“. So lässt es sich auch bei schweißtreibenden Temperaturen arbeiten.

 

 


Heiß war's, aber schön... 
Wie schon in den vergangenen Jahren gestaltete die Wilhelm-Ernst-Grundschule das Rahmenprogramm des Stadtteilfestes "Augustinviertel" mit. 
Trotz der großen Hitze kamen neun Kinder der Klasse 2dG zuverlässig zu unserem Auftritt, der mit viel Applaus belohnt wurde. Ein herzliches Dankeschön an Euch, liebe Kinder! Als Belohnung gab es im Anschluss Gutscheine für Getränke und Eis!
Geschrieben von K. Brückl

49. Internationaler Jugendwettbewerb "jugend creativ" – Wir waren dabei!

 

Auch in diesem Schuljahr beteiligte sich die gesamte Schülerschaft der Wilhelm-Ernst-Grundschule am Malwettbewerb der Volks- und Raiffeisenbanken.  Dieses Jahr stand der Wettbewerb unter dem Thema „Musik bewegt“. Musik in einem Bild darzustellen, welche sich auch noch bewegt? - Ein wirklich schwieriges Thema, dass unsere Schülerinnen und Schüler im Kunstunterricht in einem Bild umsetzten musste. Aber, es gelang!

 

Am Ende gab es für alle verschiedene Preise zu gewinnen, von Rollern über Rucksäcke war vieles dabei!

 

 


„Die Welt bei uns“ – Schulfest im Schuljahr 2018/19

 

 

Es ist schon fast Tradition, dass unsere Schule einmal im Jahr ein Schulfest gemeinsam mit der gesamten Schulfamilie veranstaltet. Dieses Jahr stand das Spektakel unter dem Motto: „Die Welt bei uns!“.

Wie Frau Raith in ihrer Eröffnungsrede erklärte, leben, lernen und spielen in unserem Schulhaus über 22 verschiedene Nationalitäten. Somit ist klar, wir lernen nicht nur miteinander, sondern auch voneinander.

Feierlich wurde unser Fest gemeinsam mit einer kleinen Aufführung im Pausenhof begonnen. Verschiedene Tänze und Lieder wurden passend zu unserem Motto vorbereitet. Abgerundet wurde die kurzweilige Aufführung mit einer  gemeinsamen Performance des „Wilhelm-Ernst-Schulrap“, bei dem alle Schülerinnen und Schüler kräftig mitsangen.

Nun ging es los!  Gemeinsam mit ihren Familien konnten die Schüler verschiedene Länder der Welt in den Klassenzimmern besuchen. Filmbeiträge, Basteleien aus Ländern, Musikexperimente, Spiele aus aller Welt und auch verschiedene Köstlichkeiten galt es auszuprobieren und zu entdecken. Bei dieser vielfältigen Auswahl war sicher für jeden etwas dabei! Zur Stärkung organisierte der Elternbeirat ein Elterncafé. Dort wurden verschiedene Spezialitäten aus den unterschiedlichsten Ländern verkauft.

 

Wir danken der gesamten Schulfamilie, den Kolleginnen und Kollegen, den Eltern und dem Elternbeirat, sowie auch unseren Schülerinnen und Schülern für dieses gelungene Fest. 

 


Wir gestalten ein Banner für das Pfarrfest St. Augustin

Gemeimeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Straßer, Frau Kraus und Frau Neumeyer, gestalteten die Schüler der Wilhelm-Ernst- Grundschule einen Stoffbanderole für das Pfarrfest.

 

"Für Ihren Einsatz noch einmal meinen allerherzlichsten Dank, auch im Namen des ganzen Vorstandes des Krankenpflegevereines St. Augustin sowie der Caritas Sozialstation Ingolstadt und mit Sicherheit aller Betroffenen!" (Zitat Frau S. Rudezewski; 2. Vorsitzende des KPV St. Augustin)


Besuch im Stadtteiltreff

Senioren trommeln zu Avicii? Gibt's doch gar nicht, denkt ihr? Geht doch!... sagen wir, die Klasse 4cG. Nach unserem Auftritt beim Muttertagscafe des Stadtteiltreffs ließen es sich einige "Omis" nicht zweimal sagen, als wir sie zum Mitmachen aufforderten. "Da wird man wieder richtig fit," freute sich eine der älteren Damen. Ein schönes Erlebnis für Jung und Alt...

 

 

Geschrieben von K. Brückl


Stadttheaterbesuch - Mein ziemlich seltsamer Freund Walter

Am 13. Mai waren alle Viertklässler gemeinsam im Stadttheater. Dort wurden wir von zwei Theaterpädagoginnen empfangen. In zwei Gruppen durften wir uns das Drehbuch anschauen und selbst Theater spielen. Nach einer Pause schauten wir uns dann das Stück „ Mein ziemlich seltsamer Freund Walter“ in der Werkstattbühne an. In dem Stück fühlte sich die 9jährige Lisa in ihrem Leben nicht wohl. Ihre Eltern tranken, statt sich um sie zu kümmern, sie wurde von drei Jugendlichen geärgert und in der Schule gemobbt. Eines Nachts war Lisa im Wald und sah ein Ufo, aus dem drei Aliens kletterten. Auf der Heimreise wurde der kleine Alien Klakalnamanazdt, den Lisa „Walter“ nannte, vergessen. Mit Walter an ihrer Seite kam Lisa viel besser zurecht. Sie lernte zum Beispiel Kung Fu.

 

„Es war lustig, denn die Jugendlichen haben gerapt.“ (Ledian)

 

„Wir haben gelernt, dass es sehr schlimm ist, andere Kinder zu mobben.“ (Marvin)

 

„Uns wurde klar, dass man nie allein ist, wenn man einen Freund hat.“ (Paul)

 

Nach dem Theater durften wir den Schauspielern Fragen stellen. Sie erzählten uns auch von lustigen Erlebnissen auf der Bühne.

 

 

 Geschrieben von der Klasse 4a


Jetzt ist er da! Unser Ruhebereich im Pausenhof

 

Lange schon war es ein Wunsch der Schüler einen Ruhebereich im Pausenhof einzurichten. Nicht nur toben, spielen und klettern ist jetzt in den beiden Pausen möglich. Jetzt können sich die Kinder auch zurückziehen, mit ihren Freunden reden, ein Buch lesen oder einfach mal die Seele baumeln lassen. 

Dafür wurde unser freies Klassenzimmer in einen Bereich der Ruhe und Entspannung umgebaut. Ein eigens hierfür erstelltes Schild zeigt nun allen Schülern: Ab hier ist der Ruhebereich! Hier sprechen wir leise und rennen nicht, damit wir die anderen Schülerinnen und Schüler nicht stören. 

Wir danken Herrn Ullmann herzlich für die gelungene und kreative Ausarbeitung unseres neuen Pausenhofschildes!

 

 


Unser schöner Geräteturntag

Am 14.3.2019 gingen wir, die 3eG und die 4cG mit Frau Kersten und Frau Narracci, in die Paul-Wegmannhalle nach Ringsee.

In der Halle erwarteten uns viele Sportgeräte, die wir alle ausprobieren durften.

Nach dem Aufwärmen ging es los: Wir sprangen auf dem Trampolin, kletterten auf dem Barren, schaukelten am Trapez und zeigten auch unsere Bodenturnfähigkeiten.

Nach einer Stunde anstrengendem, aber lustigem Sport machten wir uns müde und glücklich auf den Weg zurück zur Schule.

Wir empfehlen euch dringend, den Geräteturntag einmal auszuprobieren!

 

Eure 3eG

 


Ramadama- Unser Schanzer Frühjahrsputz 2019

Auch in diesem Jahr haben die Schüler der Wilhelm Ernst Grundschule gemeinsam an der Aufräumaktion Ramadama teilgenommen. Eine saubere Stadt und eine gepflegte Umwelt in Ingolstadt waren das Ziel. Fleißig wurde in der Umgebung unserer Schule aufgeräumt. Weggeworfene Belege, Pizzaschachteln, unterschiedliche Verpackungen, Dosen, eine Waage, Deckel, ganz viel Plastik und vieles mehr wurden in der Natur und in den Wohngebieten gefunden und entsorgt. Nach dem Schanzer- Frühjahrsputz gab es dann zur Belohnung Würstchen mit Brötchen, Salat und eine Apfelschorle.

 

Geschrieben von K. Pilcek

 


Mathematikwettbewerb 2019
Auch dieses Jahr nahmen Schüler aus allen Jahrgangsstufen am Känguru-Mathematik-Wettbewerb teil. Mit roten Backen wurde gerechnet und geknobelt, um möglichst viele Aufgaben zu lösen. Wir sind gespannt, wer heuer den weitesten Känguru-Sprung macht, wer also die meisten Aufgaben hintereinander lösen konnte.

Ein besonderes Kompliment an unsere zehn Erstklässler, die sich an den Mini-Känguru-Wettbewerb gewagt haben!

 

Geschrieben von N. Heumann

 


Kugelbahnen –AG Bauen und konstruieren

Wochenlang wurde gesammelt und geschleppt. Aus Müll sollte

schließlich etwas Schönes werden. Klopapierrollen, Pizza-Kartons und Michpackungen,

all das war unser Grundbaumaterial.

Zunächst probierten wir aus, welche Eigenschaften für eine Kugelbahn von Bedeutung sind. Danach ging es ans Bauen. Jede Gruppe erstellte sein eigenes Bauwerk. Am Ende wurden die verschiedenen Kugelbahnen getestet.

Damit hatten wir großen Spaß!

 


"In Saus und Braus wird's närrisch im "Wilhelm-Ernst" Haus!"

Wie auch in den vergangenen Schuljahren besuchte uns auch in diesem Jahr die Faschingsgarde der Narrwalla Ingolstadt in der diesjährigen "närrischen Zeit". Am  01. März präsentierten sie uns ihren aktuellen Showtanz und stimmten uns auf unsere Faschingsferien ein. Nicht nur die Schülerinnen und Schüler, sondern auch die Lehrer waren begeistert!

Dieses Jahr stand der Fasching in unserer Schule unter dem Motto: "In Saus und Braus wird's närrisch im "Wilhelm- Ernst " Haus. Nachdem gemeinsam mit der Garde der Tanz "Macarena" performt wurde, durften wir noch verschiedene "närrische" Beiträge aus den AG´s und Klassen anfeuern. 

Am Ende ging es in einer großen "Schulfamilienpolonaise" zurück in unsere Klassen.

Das war ein riesen Spaß!


 

Vorlesewettbewerb - Schulentscheid

Die Wilhelm Ernst Grundschule sucht wie jedes Jahr die besten Vorleser. Zu diesem Zweck ermittelten die vierten Klassen durch eine faire Abstimmung den Lesekönig oder die Lesekönigin der eigenen Klasse, die sie im Vorlesewettbewerb vertreten sollen. Die

drei gewählten Kandidaten suchten sich ein geeignetes Lesestück aus und übten den Text fleißig.

Am 27.2 traten die Vorleser beim Schulhausentscheid gegeneinander an. Es war schon etwas aufregend vor einer Jury und allen Viertklässlern und Viertklässlerinnen vorzulesen, doch das Publikum konnte drei gut vorbereiteten Lesevorträgen lauschen. In der zweiten

Runde musste noch ein unbekannter Text vorgelesen werden.

Nachdem die Jury sich zur Beratung zurückzog, stieg die Aufregung. Als die Punkte ausgewertet waren, wurde die Siegerin verkündet. Die ganze Wilhelm Ernst Schule drückt unserer Vorlesekönigin nun für den Stadtentscheid im März die Daumen.

 

Geschrieben von N. Lechner

 


Vogelvortrag der 3. Klassen

 

Heute am 21.2.2019 durften wir etwas über unsere Waldvögel erfahren.

Frau Glosser vom LBV hat uns den Zaunkönig, den Buntspecht, das Rotkehlchen, den Kleiber und den Eichelhäher vorgestellt.

Wir wissen nun Bescheid über die Nahrung der Vögel, ihren Nestbau und ihren Lebensraum. Auch ihren Gesang haben wir gehört.

Um unseren Vögeln zu helfen, können wir ihnen in unserem Garten Wasser zum Trinken und Baden und Futter anbieten.

Vielen Dank, dass wir den Vogelvortrag jedes Jahr besuchen dürfen!

 

 

 

Geschrieben von der Klasse 3eG

 


 

Eislaufen der Klasse 4cG

Am 4. Februar waren wir wieder mal beim Eislaufen. Jan, der Sohn von Frau Pütz hat mit uns geübt und uns tolle Tipps gegeben. Zum Schluss konnten wir alle ohne den Pinguin Schlittschuhlaufen. Es hat großen Spaß gemacht.

 

                                                                                                                                                Geschrieben von  Milla und Zsofia (4cG)

 


Einblicke in den Musikunterricht der Klasse 2dG

Wir Kinder aus der Klasse 2dG haben dieses Schuljahr im Musikunterricht die Geige kennengelernt.

Zunächst einmal mussten wir raten, was sich in diesem großen, schwarzen Koffer versteckt hat, den unserer Lehrerin mitgebracht hat. Wir waren doch ganz schön erstaunt als eine Geige, auch Violine genannt, zum Vorschein kam. Unsere Lehrerin hat uns dann ganz viel zur Geige erzählt.

 

Wusstet ihr zum Beispiel, dass die Geige eine Schnecke und einen Frosch hat? 

 

Anschließend durften wir uns Lieder wünschen, die unsere Lehrerin auf der Geige vorspielte.

Zum Schluss durfte jeder von uns sogar auf einer kleinen Geige spielen.

Das hat richtig Spaß gemacht!

 

Geschrieben von E. Muck mit der Klasse 2dG

 


Besuch der Polizei

Der sichere Schulweg stand heute im Mittelpunkt des Schulvormittages der ersten Klassen.  Zu diesem Anlass besuchten uns zwei Polizistinnen der Jugendverkehrsschule Ingolstadt. Sie gaben uns in einer Unterrichtsstunde viele Tipps, wie wir jeden Tag sicher und unfallfrei zur Schule und wieder nach Hause kommen.

Besonders gut gefallen hat uns natürlich das Polizeiauto mit dem Martinshorn, das extra für uns angeschaltet wurde und laut über den Schulhof hallte.

Bei der anschließenden Busfahrt mit Herrn Blunder lernten wir das richtige Verhalten im und am Bus. Bei einer gut vorbereiteten kleinen Bremsübung verdeutlichte er uns, wie wichtig es ist, sich im Bus immer gut festzuhalten.

Wir haben an diesem Tag viel über das richtige Verhalten im Straßenverkehr gelernt. Das wird uns helfen, den Schulweg allein und unfallfrei zu meistern.

 

Geschrieben von S. Schlummer


Besuch in der Kläranlage

Am 17.01.2019 machte sich die Klasse 4a auf den Weg in Kläranlage. Dort angekommen, wurden wir herzlich von einem Mitarbeiter empfangen und bekamen zuerst eine detaillierte Einführung rund um die Kläranlage anhand einer Präsentation. Danach erkundeten wir die einzelnen Bereiche der Kläranlage der Reihe nach und konnten genau sehen wie das verschmutzte Abwasser immer klarer wurde. Die einzelnen Reinigungsschritte vom Rechen über das Sandbecken bis hin zum Klärbecken sowie den Nachklärbecken wurden uns gezeigt. Besonders die ,,Arbeit“ der Bakterien in den Klärbecken fand bei den Schülern Beobachtung. Alle Kinder waren trotz des Geruches begeistert und stellten durchgehend Fragen, weswegen wir beinahe unseren Bus verpassten. Dies war wirklich ein toller Ausflug!

 

Wir bedanken uns für die gelungene Führung!

 

Geschrieben von H. Naber

 

 

Auch die Klassen 4bG und 4cG haben die Kläranlage besucht und viele Informationen zur Abwasserreinigung gewonnen.

 

 


Unsere Wintervögel - Vogelvortrag der 1. Klassen

Traditionen soll man nicht brechen. Deshalb durften wir auch in diesem Schuljahr wieder Frau Glosser, vom Landesbund für Vogelschutz in Bayern, an unserer Schule willkommen heißen.

Dieses Jahr stand der Vogelvortrag unter dem Thema "Wintervögel in unserer Heimat".

 

Frau Glosser informierte uns über Möglichkeiten, wie wir unsere heimischen Vögel in der kalten Winterzeit unterstützen können. Von Waschgelegenheiten bis hin zu Energieknödeln, Körnern und Co. lernten wir viel Wissenswertes.

Auch das Bestimmen von Wintervögeln wurde uns gezeigt. Wir lernten verschiedene Merkmale  kennen. Jetzt sind wir gut informiert und können unsere Vögel im Garten genau beobachten.

Wir danken Frau Glosser für ihren kurzweiligen und informativen Vortrag.

 

 


Eislauftag der Klassen 4bG und 4cG

 

Am Donnerstag war es endlich soweit. Mit "Sack und Pack" machten wir uns auf den Weg in die Stadt. An der Freieisfläche angekommen schnallten wir uns die Kufen unter die Füße und schon ging es los.

Zusammen mit unseren Lehrerinnen konnten wir nun unsere Eislauffähigkeiten ausbauen oder das Eislaufen erlernen. Das war ein riesen Spaß!  Glücklich, aber auch geschafft ging es mit dem Bus zurück zur Schule.

 

Geschrieben von L. Schimandl

 

 


Plätzchen backen – Klasse 1bG

Was wäre die Adventszeit ohne leckere Weihnachtsplätzchen? Deshalb machten wir uns letzten Freitag auf den Weg in die Schulküche, um selbst welche zu backen.

Schürzen an und schon konnte es losgehen: Teig ausrollen, Plätzchen mit Lieblingsformen ausstechen und backen, das alles machte uns schon sehr viel Spaß. Doch besonders schön wurden unsere Plätzchen, als wir sie endlich bunt glitzernd verzieren durften. Zum Schluss durfte das Naschen des frischen Gebäcks natürlich nicht fehlen. Die kommenden Pausen bis zu den Ferien können wir uns jetzt mit Leckereien aus unserem großen Vorrat versüßen. Der

frische Plätzchenduft war an diesem Tag noch lange in den Gängen des Schulhauses zu riechen.

 

Klasse 1bG

 


Theaterbesuch „Eine Woche voller Samstage“

Am 14.12.18 war es endlich wieder soweit:

Die ganze Wilhelm Ernst Grundschule machte sich zu Fuß auf den Weg ins Stadttheater Ingolstadt, denn der Besuch des alljährlichen Weihnachtsstückes ist mittlerweile schon eine sehr beliebte Tradition an unserer Schule. Dieses Jahr stand "Eine Woche voller Samstage“ auf dem Programm.

Von den vordersten Sitzreihen aus durften wir das freche Sams, den braven Herrn Taschenbier und die strenge Frau Rotkohl hautnah erleben. Die verrückten Ideen des Sams und die ausgefallenen Wünsche des Herrn Taschenbier, bereiteten uns viel Spaß. Letztere gingen durch die blauen Wunschpunkte des Sams allesamt in Erfüllung, egal wie verrückt sie waren.

Als am Ende alle Wunschpunkte aufgebraucht waren, endete auch für uns ein kurzweiliger Vormittag im Großen Haus und wir machten uns wieder auf den Rückweg zur Schule.

Aber wie wir jetzt zum Glück alle wissen: Am Samstag kommt das Sams zurück.

 

Geschrieben von S. Schlummer

 


Wir sagen euch an den lieben Advent

In der Vorweihnachtszeit ging es auch in der Wilhelm-Ernst Grundschule besinnlich zu. An jedem Adventsmontag trafen sich alle Schüler und Lehrer in der Aula, um die Kerzen am Adventskranz zu entzünden und gemeinsam zu musizieren. Hierfür wurden von den Klassen eifrig Gedichte gelernt und Lieder eingeübt. Alle lauschten den mühevoll vorbereiteten Beiträgen.

Gerade, weil es in der Aula immer recht eng zu ging und alle dicht an dicht standen, kam eine

sehr gemütliche und besinnliche Stimmung auf, die uns sie lange Wartezeit auf

Weihnachten verkürzte.

Geschrieben von N. Lechner

 

 


 

Weihnachtsaufführung der AGs: Die besten Geschenke sind gratis

 

Am 12.12.2018 und 13.12.2018führte die AG Theater in Zusammenarbeit mit den AGs Chor, Flöte und Tanz ihre Weihnachtsaufführung vor. Die Zuschauer schauten gebannt zu und spendeten allen Mitwirkenden am Ende großen Applaus.

Der Weihnachtsmann, der schon viele, viele Jahre die Weihnachtswünsche erfüllt hat, beginnt, sich zu fragen, warum die Menschen so unterschiedliche Wünsche zu Weihnachten haben. So

überlegt er, wie er das in Erfahrung bringen könnte, und entschließt sich, in der Vorweihnachtszeit einen Weihnachtsmarkt zu besuchen. Dort will er Menschen, die ihm Wunschzettel geschrieben haben, nach dem Warum fragen und bekommt überraschende Antworten. So wünschen sich manche mehr Umsicht, Verständnis und Einfühlungsvermögen im Umgang miteinander. Andere wünschen sich, dass ihnen mehr Zeit gewidmet wird, oder sie möchten einfach gebraucht werden und helfen. Diese Wünsche kann der Weihnachtsmann aber nicht mit einem schön verpackten Geschenk erfüllen.

Die Menschen sollen daher begreifen, wie viel wertvoller Verständnis, Toleranz und Mitgefühl im Umgang miteinander sind als materielle Geschenke, ganz nach dem Motto:

 

Die besten Geschenke sind gratis.

 

Vielen Dank an alle Beteiligten für die gelungene Aufführung!

 

Geschrieben von B. Krapf

 


 

Der Bratapfel - Backaktion der Klasse 4bG

 

Kinder, kommt und ratet,
was im Ofen bratet!
Hört, wie's knallt und zischt.
Bald wird er aufgetischt,
der Zipfel, der Zapfel,

der Kipfel, der Kapfel,

der gelbrote Apfel.

 

 

Die Klasse 4bG hat nicht nur das Gedicht vom „Bratapfel“ auswendig gelernt, sondern sogar selbst ausprobiert, wie man leckere Bratäpfel zubereitet. Die Äpfel wurden gewaschen, ausgehöhlt und mit Mandeln, Nüssen und Zimt befüllt. Während die Äpfel anschließend im Ofen gebraten wurden, verfassten die Kinder ein eigenes Bratapfelrezept. So können die leckeren Bratäpfel nun auch immer zuhause gegessen werden. Denn uns haben sie allen sehr lecker geschmeckt!

 

Geschrieben von N. Lechner

 


Nikolaustag

Der Bischof Nikolaus besuchte am 06. Dezember zunächst die ersten Klassen und überreichte jedem Kind ein kleines Präsent. Natürlich zeigten die Kinder ihr Können und sangen und sagten Nikolausgedichte auf. Auch bei den größeren Kindern schaute der Nikolaus vorbei. Auch diese

bedachte der Nikolaus mit einem kleinen Geschenk und bat die Lehrkräfte doch am Freitag keine Hausaufgaben zu geben. Außerdem steckten in den Nikolauspäckchen Opferkästchen, um für die Kinder der Welt, denen es nicht so gut geht wie uns, eine Kleinigkeit zu spenden.


 Tolle Geschenke schon vor Weihnachten!

 

Heute am 29. November 2018 durften alle dritten Klassen in die Aula gehen. Dort warteten schon drei Herren des Lions Clubs.

Hinter ihnen standen schon viele Geschenke. Jedes Schulkind aus der dritten Klasse hat eines bekommen. Alle wollten gleich wissen, was in dem tollen Geschenk

verpackt war: Eine Elektronik-Box von Kosmos. Über eine Tafel Schokolade von Rittersport haben wir uns auch sehr gefreut!

 

Vielen Dank für die super Überraschung!

 

Eure Klasse 3eG

 


Medienparcour der Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS)

 

Am 16.11.2018 machten wir uns, zusammen mit den anderen beiden 4. Klassen, auf den Weg zur Lessingschule.

Dort wurden wir von Frau Weidinger und ihren Kolleginnen und Kollegen erwartet.

Sie hatten für uns einen Parcour zum Thema „Medien“ vorbereitet. In Gruppen bearbeiteten wir der Reihe nach die fünf Stationen. Wir durften an Tablets ein Quiz bearbeiten und an Laptops mithilfe von Kindersuchmaschinen (www.blinde-kuh.de und www.fragfinn.de) ein Rätsel lösen. An einer weiteren Station wurde uns erklärt, wie das Internet funktioniert. Wir stellten uns einer Diskussion über Handys und soziale Netzwerke und erfuhren viel über die Gefahren, die mit dem Internet verbunden sind.

Die Stunde war viel zu schnell vorbei und wir mussten wieder den Heimweg antreten.

Noch auf dem Nachhauseweg wurde eifrig über die eigene Mediennutzung diskutiert.

 

Geschrieben von U. Hirschbolz

 


Radfahrausbildung der 4. Klassen

Schon zu Schuljahresbeginn bereiteten sich alle Viertklässler fleißig auf die bevorstehende Fahrradführerscheinprüfung vor. Im Heimat- und Sachunterricht wurden wichtige Verkehrsregeln, Verkehrsschilder, der tote Winkel und auch die Teile eines verkehrssicheren Fahrrads gelernt. Mit den eigenen Fahrrädern übten wir im Pausenhof die Schritte beim Linksabbiegen und steigerten das Geschick beim Slalomfahren sowie beim einhändigen Fahren. Am meisten freuten sich jedoch alle darauf, immer mittwochs zur Jugendverkehrsschule nach Gerolfing zu fahren. Dort gibt es einen riesigen Verkehrsgarten mit Straßen, echten Schildern, Ampeln und auch einem Kreisverkehr.

Durch die Hilfe der Verkehrspolizisten versuchten die Schüler ihr neues Wissen in der Praxis umzusetzen. Oft war das gar nicht so leicht, da man an viele Dinge gleichzeitig denken muss.

Nach erfolgreich abgelegter Prüfung bekamen die Schüler sogar ihren eigenen Fahrradpass.

 

Beitrag von N. Lechner


Ausflug ins Rathaus

Am 9. November machten sich die Klasse 4b und 4c auf, das Ingolstädter Rathaus zu erkunden. Gerade am Rathausplatz angekommen, winkte uns unser Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel aus dem Fenster zu, womit sich einer unserer Wünsche erfüllt hatte. Dann ging es los ins neue Rathaus. Herr Wagner erklärte uns, was man alles dort erledigen kann. Besonders beeindruckt waren wir vom Fundkeller, indem jede Menge gefundener bzw. gestohlener Fahrräder stehen, bis sie eventuell von ihrem Besitzer abgeholt werden.

Danach ging`s weiter in den großen Sitzungssaal. Dort durften wir auf den Plätzen der Stadträte und der Bürgermeister Platz nehmen und eine Stadtratssitzung nachspielen.

Bevor es wieder zur Schule ging, besichtigten wir noch den historischen Sitzungssaal im alten Rathaus mit seinen imposanten Gemälden. Es war wirklich ein toller Ausflug.

 

Vielen Dank an Herrn Wagner für die interessante Führung.

 

Geschrieben von der Klasse 4bG

 


Aktion „Toter Winkel“ der 4. Klassen

Am 14.September starteten wir unser Thema „Verkehrserziehung“ mit der Aktion „Toter Winkel“. Dazu kam ein Bus der Jugendverkehrsschule zu uns auf`s Schulgelände. Im Bus erfuhren wir eine Menge darüber, wie gefährlich es ist, wenn man in den „Toten Winkel“ eines Fahrzeuges gerät und wie man sich in so einem Fall verhalten sollte. Um sich das ganze besser vorstellen zu können, durfte dann jeder von uns auf dem Fahrersitz Platz nehmen. Schnell stellten wir fest, dass es unmöglich für einen Busfahrer oder auch Lastwagenfahrer ist, alles richtig einzusehen. Daher soll man besonders als Radfahrer oder auch Fußgänger besonders aufmerksam sein, wenn ein großes Fahrzeug abbiegen möchte und ihm gegebenenfalls die Vorfahrt gewähren.

Es war für uns ein sehr aufschlussreicher Vortrag.

Vielen Dank an die Jugendverkehrsschule Ingolstadt.

 

 Geschrieben von der Klasse 4bG

 


Herbstwanderung der 4. Klassen

 

Früh am Morgen marschierten die vierten Klassen gemeinsam los.  Noch war es ganz schön kühl. Der Herbst ist tatsächlich auch in Ingolstadt angekommen. Unser Ziel – den Abenteuerspielplatz - erreichten wir nach einer 5 km langen Wanderung. Da wir viel mit unseren Freunden „geratscht“ haben, war die Strecke schnell zurückgelegt. Am Spielplatz angekommen wurde es sonnig. Das Gelände war riesig und so konnten wir uns verstecken, verschiedene Lager bauen oder an der langen Seilbahn abseilen. Die Zeit verging wie im Flug. Vor lauter Rennen und Toben haben wir sogar das Essen vergessen. Das holten wir natürlich nach. Stärkung muss schließlich sein.

 

An so einem Tag darf ein Gruppenfoto nicht fehlen. Wir versammelten uns dafür auf dem großen Klettergerüst. Das war nochmal ein riesen Spaß. Unsere Tagesbilanz lautete am Ende 10 km Wegstrecke. Das war ein richtiger WANDERtag!  

 

 

Geschrieben von L. Schimandl