Übertritt

Übertritt ans Gymnasium aus der Jahrgangsstufe 4:

Für den Übertritt ans Gymnasium sind die Noten aus den Fächern
Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht ausschlaggebend.
Neue Regelung
ab dem Schuljahr
2009/2010
Ø 2,33 oder besser uneingeschränkt
möglich
Ø2,66 oder schlechter - Probeunterricht muss besucht werden nicht geeignet

• Gymnasium (§ 26 Abs. 2, GSO): Die Aufnahme setzt voraus, dass die Schülerin oder der Schüler ... am 30. Juni vor Beginn des Schuljahres das 12. Lebensjahr, … noch nicht vollendet hat; über Ausnahmen in besonderen Fällen entscheidet die Schulleiterin oder der Schulleiter.

 

Für Schüler mit nichtdeutscher Muttersprache, die nicht bereits ab Jahrgangsstufe 1 eine deutsche Grundschule besucht haben, kann auch bis zu einer  Gesamtdurchschnittsnote von 3,33 die Eignung festgestellt werden, wenn dies auf Schwächen in der deutschen Sprache zurückzuführen ist, die noch behebbar erscheinen.

 

 

Übertritt an die Realschule aus der Jahrgngsstufe 4:

Für den Übertritt an die Realschule sind die Noten aus den Fächern
Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht ausschlaggebend
 Neue Regelung
ab dem Schuljahr
2009/2010
 Ø 2,66 oder besser uneingeschränkt
möglich
 Ø3,00 oder schlechter: Übertritt nur möglich nach bestandenem Probeunterricht.  
• Realschule (§ 26 Abs. 2, RSO): Die Aufnahme setzt voraus, dass die Schülerin oder der Schüler ... das 12. Lebensjahr vor Beginn des Schuljahres im
 im Schuljahr 2014/15 am 31. Oktober,
 im Schuljahr 2015/16 am 30. November,
 im Schuljahr 2016/17 am 31. Dezember noch nicht vollendet hat;
 über Ausnahmen in besonderen Fällen entscheidet die Schulleiterin oder der Schulleiter.